Geplant?

War Corona geplant?
Klingt Ihnen die Frage zu sehr nach Sensationsmacherei? Dann lesen Sie mal weiter:
Etwa zwei Monate vor „Ausbruch“ des Corona-Virus in China veranstaltete die Bill Gates Stiftung, im Oktober 2019, eine Tagung als Berater der WHO und das Welt Economic Forum in Form eines Simulations-Events. Die dann tatsächlich später stattgefundenen Entwicklungen wurden hier genauestens durchgespielt und alle Global Player auf das Szenario vorbereitet. Es wurde in dieser Simulation von einem angenommenen (fiktiven) Virus namens CAPS gesprochen, das große Teile der Welt lahm legt und über 60 Mio. Menschen zu Tode kommen lässt. Interessant wirkte auch der Hinweis im Rahmen dieser Probeinszenierung, dass die Regierungen der betroffenen Länder das Internet zeitweise ausschalten würden, um Desinformation und Verunsicherung der Bürger zu verhindern. Ähm…, war das etwa ein versteckter Hinweis darauf, was uns demnächst noch zur Verhinderung der Wahrheitsfindung und wirklichen Aufklärung der Menschen blühen könnte? Zuzutrauen ist es denen. Zumal Internetzensur nun wirklich nichts Neues mehr ist.
Wie auch immer, in der o. g. Tagung wurden die weltgesundheitspolitischen Führungsriegen darauf eingeschworen, wie das auf uns zukommende Geschehen dann in der Zukunft und in der Praxis weltweit in die Tat umzusetzen sei, wovon wir alle gerade betroffen sind. Und ausgerechnet etwa zwei Monate später ist CAPS dann tatsächlich da und heißt jetzt Covid-19. Seltsam, oder? Das erklärt ziemlich sicher, warum die „Schutz- und Eindämmungsmaßnahmen länderübergreifend so in völliger Einigkeit der Politiker erfolgen. Als ob die es geübt hätten… Die Macher/Organisatoren haben dies sogar dokumentiert, sich dabei gefilmt und die Aufnahmen für die interessierte Weltöffentlichkeit ins Internet gestellt.
Das hier verlinkte Video zeigt Ausschnitte mit Kommentaren auf Deutsch:
https://www.youtube.com/watch?v=5ZkPDwJtSwo
Wussten Sie, dass Bill Gates auch Impfstoffhersteller ist? So verwundert es nicht, dass gerade er die obige Tagung zur Durchführung der Simulation über seine Stiftung einberief und – als ob es nicht schon gruselig genug wäre – ein Verfolgungssystem einzurichten fordert, um zu erkennen, wo man mehr „social distancing“ braucht. Natürlich hat er schon fertige Konzepte im Schubfach… Es mutet wie in einem Endzeitfilm an, ist aber die in Kürze vorhandene Realität. Herr Gates bereitet möglicherweise seinen Markt vor.
Um die machtpolitischen Strukturen dahinter zu durchblicken, sollten Sie sich dieses Video ansehen. Danach fragen Sie sich bitte selbst, ob wir alle es hier wirklich nur mit einem Virus zu tun haben: https://youtu.be/cQ0kECjiCtU
So verwundert auch das niemanden mehr: Implantierte Mikrochips für Immune und Geimpfte: Gates möchte Geimpften und Immunen Mikrochips unter die Haut pflanzen, die es ermöglichen sollen, einen Impfungsstatus zu speichern. Insoweit sieht Gates die Coronavirus-Pandemie als perfekten Anlass, um die Mikrochip-Technologie weiterzuentwickeln und endlich anzuwenden. Siehe auch: https://www.freiewelt.net/nachricht/bill-gates-mikrochip-implantate-gegen-coronavirus-10080827/
Wir dürfen also alle davon ausgehen, dass diese Chips per Gesetz und zwangsweise in unsere Körper gelangen, weil Covid-19 ja ein so gefährliches Virus ist. Auch die Impfpflicht – oder besser ausgedrückt: der Impfzwang – werden dann ein Thema sein, dass uns alle betrifft. Das Impfungen auch daneben gehen können, hat uninteressant zu bleiben (Weitere Informationen zum Impfen hier.). Von einem „Immunitätsausweis“ ist in Politikerkreisen bereits die Rede. Das Vertrackte an diesem Ausweis ist, dass das Volk hierdurch in zwei Teile gespaltet wird. Diejenigen, die ihn haben, dürfen weiter einkaufen gehen, in der Bahn mitfahren, an Veranstaltungen und überhaupt am öffentlichen Leben teilnehmen und die Anderen nicht mehr! Naaaa, schwant Ihnen was? Mutige Bürger haben dagegen am 02.05.2020 in Berlin demonstriert, denn am 15.05.2020 will die Bundesregierung diesen weiteren Überwachungswahn „durchwinken“.
Von der politischen Brisanz abgesehen ist es doch so, dass Impfungen sogar gefährlich für Leib und Leben sein können. Das hat aber gefälligst niemanden zu stören! Die Impfung ist wichtig und basta! Dabei zeigen die Erfahrungen beispielsweise aus der Schweinegrippe vor einigen Jahren, wie schnell die Menschen Folgeschäden aus solchen Impfungen „mitnehmen“ können. Das soll nun bei der Corona-Grippe ungefährlicher sein? Blödsinn!
Im Gegenteil, Impfungen bleiben so riskant, wie sie das immer schon waren, denn der Geimpfte bekommt die Erreger – unter Umgehung der natürlichen Schutzbarrieren – direkt in den Körper gespritzt und das unter Beigabe so mancher Chemikalien, also in einer Weise, wie ein jeder im normalen Leben mit dem Erreger nie in Berührung gekommen wäre!
Haben Sie sich schon mal gefragt, warum in letzter Zeit beispielsweise ADHS-Erkrankungen bei geimpften Kindern so häufig auftreten? Haben Sie eine Idee? Wenn Sie das Thema Impfung interessiert und wie Sie sich und Ihre Kinder auch gegen die Impfpflicht verwahren können, dazu gibt es »hier mehr zu erfahren.
Wer nicht so gern liest und lieber Videos guckt, der sei auf »diesen Film verwiesen, der recht schonungslos und offen über die Impflobby und deren Vorgehensweisen berichtet; eine Doku wie ein Horrorfilm.
Die Impflobby ist unterdessen weiter dran, den Leuten klar zu machen, wie wichtig Impfungen sind, damit es auch noch der Letzte begreift. So zum Beispiel wird von der WHO, unter direkten sponsorischen Einfluss von Gates, die Europäische Impfwoche veranstaltet. So glaubt man die weltweiten Durchimpfungsraten hochhalten zu können und Corona ist hierbei ein willkommen (geplanter?) Anlass. http://www.euro.who.int/de/media-centre/events/events/2020/04/european-immunization-week-2020
Bei diesem Link hat die WHO wohl entschieden, dass das zu viel des Guten für die deutsche Bevölkerung sei und hat den Link einfach deaktiviert. Kann also nicht mehr aufgerufen werden. Dies Vorgehen sagt doch schon ALLES!
Wir wünschen Ihnen Erfolg bei den richtigen Entscheidungen und Handlungen!
Mit freundlichen Grüßen
Dennis Dahldrup
Redaktionsleiter WMF-Journal
www.wissenmachtfrei.com