Deshalb wollen die globalen „Eliten“ den Crash

Mit der globalen Coronavirus-Pandemie wollen nach Meinung kritischer Beobachter die wahnsinnigen Kräfte hinter den Kulissen offenbar den Wirtschafts- und Finanzcrash herbeizwingen. Denn ein Crash hätte viele Vorteile für sie: Menschen, Unternehmen und Staaten würden bis aufs Letzte enteignet, das Bargeld könnte endgültig abgeschafft und weltweit ein totales Überwachungssystem, wie es in China gerade in Perfektion installiert wird, eingerichtet werden. So sehen die Träume der NWO-Macher aus.

Bereits im April 2019 hatte der Internationale Währungsfonds (IWF), eine Institution des Tiefen Staates, Empfehlungen veröffentlicht, wie Notenbanken den Bürgern das Bargeld entziehen oder madig machen können. Es ist bereits mindestens die dritte Studie dieser Art in zweieinhalb Jahren. Erst wenige Monate zuvor hatte die Leiterin der Division Geldpolitische Strategie der Europäischen Zentralbank (EZB), Katrin Assenmacher, gemeinsam mit IWF-Beraterin Signe Krogstrup ein ähnliches Papier verfasst.

Lesen Sie weiter