Pandemie

Ich habe mich gefragt, was kann ein gutes Mittel gegen den derzeit von der Politik hochgejubelten Virus sein?

Was kann ich für mich tun, um nicht davon befallen zu werden?

Antworten gibt es viele. Ein kleiner Ausschnitt der Antworten habe ich hiermit veröffentlicht, die ich für mich herausgefunden habe. Dies sind aber keine Empfehlungen im medizinischer Hinsicht, denn ich bin kein Arzt. Sollten Sie sich also krank fühlen, gehen Sie zum Arzt Ihres Vertrauens.

Nachdem ich mir viele Webseiten im Internet, die sich mit der Gesunderhaltung der Menschen befassen und ich viele Videos gesehen habe, wollte ich das eine oder andere Beschriebene umsetzen und sehen, was für mich funktioniert.

Zunächst mal, was schützt am besten vor einer Vireninfektion? Stärkung des eigenen Immunsystems. Impfung kann keine Stärkung des Immunsystems sein, da Impfungen bestenfalls nur die Symptome bekämpfen was dann nach Heilung aussehen kann, aber keine ist. Gibt es überhaupt einen Virus? Im Internet findet man zwar viele Bilder die angeblich einen Virus darstellen sollen, aber nachgewiesen wurde der Virus noch nicht. Auf viele Webseiten wird davon geschrieben, dass ein Virus ein Abfallprodukt von abgestorbenen Zellen sein soll. Andere schreiben, dass die Viren sich überall, auf jedem Produkt, in der Erde, in der Luft und auch in jedem Menschen und in jedem Tier befinden sollen, klinkt logisch. Was soll ich also Glauben? Damit bin ich schon am Kern dieser Seite angekommen. Eine Virusinfektion ist also auch eine Glaubensfrage. Eine Pandemie ist also eine Glaubensfrage. Wenn dass so ist, muss ich mir die Frage stellen, glaube ich an Gott? Wenn ich also an Gott glaube, muss ich auch an die Tatsache Glauben, dass Gott immer für Ausgleich sorgt. Schickt er den Menschen eine Pandemie, schickt er uns auch gleichzeitig das Gegenmittel für die Pandemie. Und jeder Mensch muss dann selbst entscheiden, ob er das Gegenmittel der Pandemie für sich annehmen will, oder auch nicht. Doch diese Entscheidung muss jeder Mensch für sich selbst einbringen. Ich für meinen Teil habe mich gegen die Pandemie entschieden.

Dies ist erst mal eine Entscheidung, die mich dazu animiert hat, einiges was ich bisher gelesen oder in Videos gesehen habe, auszuprobieren. Eine Pandemie kann also immer nur so stark sein, wie sich die Angst der Menschen manipuliert läßt. Je mehr Angst über die Pandemie verbreitet werden kann, um so effektiver ist sie, dabei spielt es keine Rolle, ob sie wirklich vorhanden ist oder nicht. Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.

Doch zurück zum Experiment an mir selbst.
Hier hab ich eine Webseite gespiegelt zu Vitamin C
Nachdem ich dass gelesen habe, besorgte ich mir hochdosiertes Vitamin C. Das war der 1 te Teil.
Hier habe ich eine Webseite zum Thema Vitamin D erstellt.
Auch Vitamin D nehme ich hochdosiert ein. Zusätzlich nehme ich noch Magnesium in Kapselform, Vitamin K2 in Tropfenform und OPC in Kapselform zu mir, zeitweise noch Vitamin A und Selen. Das ist aber immer meine eigene Entscheidung und gilt nicht für andere Menschen. Jeder Mensch ist selbst für sein Leben, seine Angst, aber auch für seine Gesundheit verantwortlich, die er aber vielfach in die Hände anderer Menschen legt.
Suchen Sie auf YT nach folgendem Kanal: Krank war gestern – by Kai Brenner

Vor 2 Wochen bin ich mit einem Kollegen mit starken Grippesymptomen über eine Stunde im Auto gefahren. Bis heute habe ich keinerlei Auswirkungen bekommen. Bin also nicht von ihm angesteckt worden. Dank der Vorsorge, die ich mit der Einnahme von Hochdosierten Vitaminen lebe.

Diesem Kollegen hab ich dann gesagt, er solle zum Arzt gehen, doch er meinte Nein, er wollte nicht zum Doc. Also habe ich mir etwas einfallen lassen und ihm ein Mus hergestellt und es ihm gegeben. Das Glas hat er in den Kühlschrank gestellt und 3x täglich einen Eßlöffel voll davon gegessen.
Nach 3 Tagen hab ich ihn getroffen und gefragt, wie es ihm geht? Er antwortete: Gut, das Mus von dir hat mir geholfen und war lecker. Na super, dass hört sich doch gut an.
Nachdem ich dies von ihm gehört habe, hier das Rezept für das Mus, was ich ihm gegeben habe:

Ca. 2 cm einer Ingwerknolle mit einem kleinen Löffel die Schale abgekratzt, kleingeschnitten und die Stücke in den Mixer getan. Ca. 2 cm Kurkuma mit einem kleinen Löffel die Schale abgekratzt, klein geschnitten und in den Mixer getan. Achtung, gelbe Finger sind vorprogrammiert. Einen Apfel abgewaschen, entkernt, Blüte und Stengel entfernt, kleingeschnitten in den Mixer getan. Eine Handvoll Waldbeeren(Zusätzliche Antioxidantien drin) abgewaschen und in den Mixer getan. Dann mit dem Mixer alles zum Mus verarbeitet. Zum Schluss habe ich noch ca. einen Esslöffel Honig, bekämpft Entzündungen im Körper und zum Süßen noch ca. einen Esslöffel Ahornsirup eingefüllt. Dann in dem Mixer zusammen verrührt, umgefüllt in ein großes Glas und selbst probiert, mh war lecker.

Hier folgen Hilfen für Dich zur eigenen Verwendung!

Der Virologe Dr. Lanka hat Recht: Ein wichtiger Artikel.
Ein weiteres Rezept und mehr über Ingwer finden Sie hier.
Hier habe ich eine Seite gespiegelt, was Ingwer in Deinem Körper anstellen kann.
Eine Seite über Kurkuma.
Und zu guter Letzt, eine Seite über Honig.
Gerichtsurteil zum Impfzwang.
Vor einer Impfung, Haftungserklärung ausfüllen lassen, ist eine Möglichkeit.
Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten.
50 Gründe, Ihre Kinder nicht zu Impfen.

Dies sind meine eigenen Erfahrungen und könnten bei Dir anders ausfallen. Aber Angst zu haben etwas anderes mal auszuprobieren und sich nur auf die Meinung Anderer zu verlassen, kann auch falsch sein. Glauben Sie nicht alles, was Ihnen vorgelogen wird, probieren Sie es selbst aus. Meinem Kollegen hat es geholfen und mir helfen meine Maßnahmen. Jeder Mensch ist anders und jeder muss für sich herausfinden, was ihm hilft.